Konservierung bei
Transport­verpackungen aus Holz

Werden metallische Waren mit Transportverpackungen aus Holz verschifft ist die Konservierung des Gutes sehr wichtig. Egal wie die Kiste transportiert wird, per Lastkraftwagen, Flugzeug oder Schiff: Korrosion kann immer entstehen. So kann in einem Anhänger eines LKWs bei hohen Temperaturen Kondenswasser entstehen oder sich in kalten Jahreszeiten Frost bilden. Bei der Verfrachtung von Transportmittel A in Transportmittel B kann es regnen. Die „Gefahr Wasser“ lauert bei metallischen Gegenständen auf Reisen überall. Zudem kann auch Staub für sehr sensible Ware, beispielsweise aus der Medizintechnik oder in der Kunst, gefährlich werden.

Aus diesem Grund sorgen wir für eine vollständige Konservierung Ihres Transportguts. Verschiedene Methoden können hier hilfreich sein. Sowohl das Produkt als auch die komplette Holzverpackung können konserviert werden. Je nachdem, wie lange ein Produkt am Start- oder Zielort gelagert wird, sollten spezielle Vorkehrungen zusätzlich getroffen werden.

Wir haben im Folgenden einen Überblick für Sie, welche Vorteile Ihre Ware durch die Konservierung bei Transportverpackungen aus Holz hat:

  • Keine Korrosion metallischer Gegenstände für viele Monate
  • Schutz vor Staub und Schmutz
  • Lange Einlagerzeiten möglich
  • Sichere Konservierung für Schutz vor allen Wetterbedingungen
  • Temperaturschwankungen & Feuchtigkeit stellen keine Gefahr dar
  • Jedes Transportprodukt kann von uns geschützt werden
  • Verschiedene Möglichkeiten des Korrosionsschutzes:
    • Trockenmittelmethode mit Aluverbundfolie
    • VCI Methode

Konservierung durch Trockenmittel- und VCI-Methode

Die Konservierung unserer Holzkisten erreichen wir durch zwei verschiedene Methoden. Da jede Methode ihre eigenen Vor- und Nachteile hat kommt es stets auf das zu transportierende Produkt an, welche Methode sich anbietet:

  • Die Trockenmittelmethode mit Aluverbundfolie setzt auf eine wasserdampfdichte Sperrschichthülle. Das Produkt ist in unserer Holzkiste vollständig eingeschlossen. Es werden keine chemischen Wirkstoffe freigesetzt.
  • Die VCI-Methode (Volatile Corrosion Inhibitor) setzt auf chemische Wirkstoffe. Ein VCI-Träger ist eine polare, organische oder anorganische Verbindung mit kathodischer und anodischer Schutzwirkung. Ein unsichtbarer, monomolekularer Schutzfilm legt sich über das Metallobjekt. Jedoch muss je nach Ware abgewogen werden, ob das die richtige Methode ist.

Mit uns haben Sie einen Experten für Konservierung bei Holzverpackungen an Ihrer Seite, der diese Entscheidung für treffen kann. Kontaktieren Sie uns jederzeit mit Fragen zu diesem Thema.

Copyright 2021 Reichelt Gruppe - Alle Rechte vorbehalten